Arsch huh, Zäng ussenander!

Leis rieselt et Hätz – Köster & Hocker-Song für das Arsch huh 2012 Album

Gerd Köster und Frank Hocker haben ein brandneues Lied für Arsch huh 2012 geschrieben, das exklusiv auf dem Album erscheinen und bei der Kundgebung am 9.11.2012 aufgeführt wird. Vorab hat der Kölner Express im Rahmen seiner losen Reihe, welche Menschen vorstellt, „die sich gegen Ausgrenzung stark machen und an alle Kölner appellieren: Arsch huh! Und mitmachen!“, denvon Gerd Köster geschriebenen Text des Songs abgedruckt. Hier nun der Text im kölschen Originaltext sowie (darunter) in von Gerd selbst gefertigter, wie er es nennt „nicht lyrischer“ Übersetzung ins Hochdeutsche. Die Finanzierung der Arsch huh 2012-Kundgebung kann weiterhin durch den (Vor)Kauf von CD und T-Shirts unterstützt werden: www.shop.arschhuh.de

LEIS RIESELT ET HÄTZ
Text: Gerd Köster. Musik: Frank Hocker. Interpret: Köster & Hocker

Wor nit jede Jeck ens anders
Un loot jede Jeck elands
Ich hatt jedaach dat wör Jesetz
Nit nur ne Spruch ohne Substanz

Dr Breuers Jupp wööd jään hatt blose
Hätt ävver nit die Fott dozo
Hä schängk op klein Schmarotzer
Die jrosse sin für ihn tabu

Un minge Chef hürt Woody Guthrie
Ahl Protesleeder sin in
Kanns du dich hück joot met saniere
`t muss nur jefleech jesunge sin

Respek es en Hur – hängk an Wedder un Budget
Leis rieselt et Hätz en`t Portemonnaie

Mer trenne Alkohol vum Bier
Un Zucker vun dä Taat
Doch keiner kritt dat Schläächte
Vum Joode freijelaat

Am Himmel oose Jötter
Lötsche Salz us all dä Stään
Pisse dir en et Jeseech
Un behaupte dat wör Rään

Un merke deit dat jeder
Mancheiner söök dä rächte Wääch
Weil wenn hä en dr Kurv hängk
Es ihm jede Leitplank rääch

Hä singk:
„Weg met fremde Schiffe mer han selver schwere See“
Leis rieselt et Hätz en`t Portemonnaie
Jebete un Jebröll – neue Hass – en ahl Idee
Leis rieselt et Hätz en`t Portemonnaie

`ch wor jestern noch om Schrottplatz
Dä Schrottmann hät jesaat
Für fuffzich Kilo Hätzstöbb
Jiddet ne Hätsch Fong un e Derivat

Die Bank die sühste nie – nur dat Jriene vum Croupier
Leis rieselt et Hätz en`t Portemonnaie

Un statt däm Hätz wuchert de Jall
Saach mir:

Kütt do bal ne Knall
Kütt do bal ne Knall / Leis rieselt et Hätz
Kütt do bal ne Knall / Leis rieselt et Hätz….

 

Übersetzung „Leis rieselt et Hätz“- „Leise rieselt das Herz“
Übersetztins Hochdeutsche von Gerd Köster, Text: Gerd Köster. Musik: Frank Hocker. Interpret: Köster & Hocker

Hieß es nicht: Jeder Jeck ist anders
und lässt jeden Jecken vorbei
Ich hatte gedacht das wär ein Gesetz
Nicht nur ein Spruch ohne Substanz

Josef Breuer würde gerne hart blasen
Hat aber nicht den Arsch dazu
Er schimpft auf kleine Schmarotzer
Die grossen sind für ihn tabu

Und mein Chef hört Woodie Guthrie
Alte Protestlieder sind in
Kann man sich heute gut mit sanieren
Es muss nur gepflegt gesungen sein

Respekt ist eine Hure – hängt am Wetter und am Budget
Leise rieselt das Herz ins Portemonnaie

Wir trennen Alkohol vom Bier
Und den Zucker von der Torte
Doch keiner kriegt das Schlechte
Vom Guten freigelegt

Am Himmel aasen Götter
Lutschen Salz aus all den Sternen
Pissen dir ins Gesicht
Und behaupten es wäre Regen

Und jeder merkt es
Mancheiner sucht den rechten Weg
Denn wenn er in der Kurve hängt
Ist ihm jede Leitplanke recht

Er singt:
„Weg mit fremden Schiffen – wir haben selber schwere See“
Leise rieselt das Herz ins Portemonnaie
Gebete und Gebrüll – neuer Hass – eine alte Idee
Leise rieselt das Herz ins Portemonnaie

Ich war gestern noch auf dem Schrottplatz
Der Schrottmann hat gesagt:
Für fünfzig Kilo Herzstaub
Gibt`s nen Hegde Fond und ein Derivat

Die Bank siehst du nie – nur das Grienen des Croupiers
Leise rieselt das Herz ins Portemonnaie

Und statt dem Herz wuchert eine Galle
Sag mir:

Kommt da bald ein Knall
Kommt da bald ein Knall / Leise rieselt das Herz
Kommt da bald ein Knall / Leise rieselt das Herz…..

Artikel teilen!

2 Kommentare

  1. Mascheroder 8. März 2017 at 07:53

    Eindruckvolles Lied. Dank für die Übersetzung.

Kommentar hinterlassen