Arsch huh, Zäng ussenander!

Lasst euch vom rechten Pöbel nicht verarschen!

Warum gibt es in den sozialen Netzwerken soviel offenkundige Zustimmung zur Kundgebung und Demonstration „Hooligans gegen Salafisten“ am letzten Sonntag in Köln ? Weil die meisten Teilnehmer eigentlich doch nur fanatisierte Fußballfans waren, also vermeintlich ganz normale Deutsche, die sich zu Recht gegen salafistische Hassprediger wenden?

Weit gefehlt. Den Anführern dieser Hooligans und Neonazis geht es ebenso wenig um die Verteidigung einer menschlichen, friedlichen und freiheitlichen Gesellschaft wie es den islamistischen Hasspredigern nur um die Verbreitung einer Religion geht.

Der Islam dient lediglich als Vehikel , um zum Krieg gegen alle „Ungläubigen“ und zur Unterstützung der ISIS-Mörderbanden bei ihrem Kampf für ein Kalifat aufzurufen. Das beunruhigt zu Recht viele Menschen, zumal in den Reihen der ISIS-Terroristen auch junge Männer kämpfen, die in unserer Mitte aufgewachsen sind und die von Salafisten angeworben wurden.

Jeder, der am Sonntag auf der Rückseite des Kölner Hauptbahnhofs war, konnte eines leicht erkennen: Das, was dort unter Deutschlandflaggen und Fahnen rechtsradikaler und neonazistischer Organisationen ablief, war keine Demonstration gegen Salafisten und ISIS und deren Terror, sondern war selbst Terror eines rechten gewalttätigen Mobs gegen Passanten, Touristen, Geschäftsleute, Polizisten und Gegendemonstranten. Es war eine „Kriegserklärung“ an alles Fremde, Ausländische und „Undeutsche“.

Die alkoholisierten Männer und Frauen mit ihren hohlen Parolen und Hitlergruß verfolgten nur ein Ziel: neue Anhänger für ihre gewalttätige rechtsradikale Bewegung zu mobilisieren.

Wir von Arsch huh werden noch wachsamer sein , damit Feinde der Demokratie nicht an Einfluss gewinnen. Rechten Hooligans und salafistischen Hasspredigern muss mit der ganzen Konsequenz unserer Gesetze entgegen getreten werden. Vor allem bedarf es aber des energischen Widerspruchs und des aktiven Widerstands der Zivilgesellschaft – also von möglichst vielen von euch.

Also: Arsch huh, Zäng ussenander!

Artikel teilen!

2 Kommentare

  1. Cornelia 30. Oktober 2014 at 21:58

    Genau das trifft es rechter Pöbel, und nichts garnichts rechtfertigt das was da abgegangen ist.Gegen Salafisten und andere Hassprediger kann man glaubwürdig nur gewaltlos demonstrieren.Und mit Argumenten.Wo die fehlen herrscht hirnlose Gewalt.Aber da wo andere ein Gehirn haben scheint gähnende Leere zu herrschen.

  2. Nutello 13. November 2014 at 05:52

    Zäng huh, Arsch ussenander!

Kommentar hinterlassen