Arsch huh, Zäng ussenander!
KSSQ

++ Gelebte Vielfalt und Weltoffenheit : Deutlich mehr als 30.000 Menschen setzten ein eindrucksvolles, friedliches Signal für Vielfalt, Respekt und Solidarität

DSC00470Die Bündnisse „Köln stellt sich quer“, „Köln gegen Rechts“, das Festkomitee Kölner Karneval sowie die Südstadt-Initiative „BUNT STATT BLA“ haben am 22. April 2017 anlässlich des Parteitags der AfD ein deutliches Signal für Vielfalt, Weltoffenheit, Toleranz und Solidarität in Köln gesetzt. Insgesamt waren den Aufrufen über 30.000 Menschen gefolgt, die ihren Protest gegen Rassismus, Ausländerfeindlichkeit, Hetze bunt und friedlich unter Beweis gestellt haben.

DSC00514Die Strategie der Kölner Polizei ist scheinbar aufgegangen, jedoch ist festzustellen, dass im Vorfeld des Protest-Samstages Gewaltbilder heraufbeschworen worden sind, die offensichtlich nicht annähernd berechtigt waren.
In den Tagen vor dem 22. April hätten wir uns eine produktivere Strategie der Deeskalation gewünscht, die den friedlichen Protest stärker in den Focus gestellt und damit eine Berichterstattung gefördert hätte, die einer noch stärkeren Mobilisierung eines bunten Kölns den Weg geebnet hätte.

DSC00596Das Bündnis „Köln stellt sich quer“ zieht eine sehr positive Bilanz des Protest-Tages, zu dem über 80 UnterstützerInnen aus Parteien, Gewerkschaften, Verbänden, Religionsgemeinschaften und Initiativen mit aufgerufen hatten zu „Tanz die AFD. Für Weltoffenheit, Toleranz und Solidarität“.

 

 


Köln, 23. April 2017
„Köln stellt sich quer“, SprecherInnen-Kreis

 

 

 

Artikel teilen!

Kommentar hinterlassen