Arsch huh, Zäng ussenander!

Arsch huh ist die Initiative Kölner MusikerInnen gegen Neonazis, Rassismus und Ausgrenzung für eine solidarische Stadtgesellschaft, was ist da naheliegender als gemeinsam mit allen Teilnehmern der „Du bes Kölle“-Demo (14.12.2014, Beginn 13:45 Uhr auf dem Breslauer Platz, Köln) zu singen. Tommy Engel hat den Text seines Liedes, zugleich Motto unserer Demo „Du bes Kölle“ aus diesem Anlass um einige Zeilen erweitert. Ihr findet den ganzen Text und die neuen Zeilen rot hervorgehoben unten.
Hier kommt ihr direkt zum Text als PDF-Datei,  einfach herunter laden oder direkt ausdrucken und zur Demo am Sonntag zum Mitsingen mit bringen: Dubeskoelle_TextA4

Kommt alle zur Demo und singt mit Tommy und der AG Arsch huh diesen Text:

Du bes Kölle

Text: T. Engel, H. Seliger / Musik: J. Fritz Verlag: Manuskript

Hier den Text als PDF zum Ausdrucken und Mitsingen bei der Demo am Sonntag herunter laden: Dubeskoelle_TextA4

Du bes Oberbürjermeister Du bes die KVB
Du bes Prinz, Buur un Jungfrau bes och dä FC
Du bes Tünnes, Schäl un Meissner
D ́r Heinzelmännchebrunne Bläck Fööss, Brings un Höhner
Un dem Herrjott jot jelunge
Du bes Ihrefeld, Nehl un Neppes
bes Sinnersdorf un Esch Bes Kalk ja jot och Bergheim
Häs Jlöck un bes och Pesch

Du bes Kölle – Ob de wells oder och nit Du bes Kölle – Weil et söns kein Kölsche jit
Du bes Kölle – Du bes super tolerant
nur dä Nazis jevve mir he nit de Hand

Du bes Fastelovend Du bes janz nevvenbei Blootwosch, Kölsch un Levverwosch Un Zimmerman dat Ei
Du bes d ́r Neven un DuMont Bes Oppenheim un Cie Du bes kein Weltkulturstadt Dir deit nix mih wih
Du bes och de Vringsstroß De Nordsüdfahrt suwiesu En Düx bes du die Freiheit Dat alles dat bes du

Du bes Kölle – Ob de wells oder och nit
Du bes Kölle – Weil et söns kein Kölsche jit
Du bes Kölle – Du bes super tolerant Nimps jeden op d ́r Ärm un an de Hand
Du bes Kölle – Ob de wells oder och nit Du bes Kölle -Weil et echte Kölsche nur en Kölle jit
Du bes Kölle – Du bes super tolerant,
nur dä Nazis jevve mir he nit de Hand

Du bes dat jrößte Dorf Un dä jeilste Arsch d ́r Welt
Du bes Laache un och Kriesche Un häs de Musik bestellt

Doch eines muß Dir klor sin – mir han de Nas jestriche voll
Vun Idiote em Extremismus – ejal ob welcher Sick se ston
Jedes Frauminsch, jede Käl, ob rut, ob jrön, ob jäl
All sin mir verantwortlich, müsse he zesamme ston

Du bes Kölle – Ob de wells oder och nit Du bes Kölle – Weil et söns kein Kölsche jit
Du bes Kölle – Du bes super tolerant
nur dä Nazis jevve mir he nit de Hand

Artikel teilen!

1 Kommentar

  1. Daniel 13. Dezember 2014 at 19:48

    Schade, das in den Liedtextänderungen die Extremismustheorie von Kristina Schröder genutzt wird („vun Idiote em Extremismus“). Damit verschwimmt die Ausrichtung gegen rechte Gewalt und Rassismus. Stattdessen rücken jegliche „Extremisten“ als Abweichung der sogenannten „Mitte“ in den Fokus, ganz gleich, ob rechstextrem oder linksradikal. Eine solche Gleichsetzung ist gefährlich. Als „linksextrem“ betiltelte Initiativen leisten einen großen und bedingungslosen Beitrag zum Engagement gegen rechte Strukturen, neonazistische Gewalt und Rassismus in der Gesamtgesellschaft.

Kommentar hinterlassen