Arsch huh, Zäng ussenander!

Zahlreiche Organisationen, Institutionen, Firmen und Personen unterstützen unsere Demo und Kundgebung, ideell, durch die Verbreitung unseres Aufrufs sowie durch organisatorische und finanzielle Hilfe. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Hier eine Übersicht der bisherigen Unterstützer, die Liste wird fortlaufend aktualisiert:

1. FC Köln
All Your Band Needs
Arbeitnehmer-Bewegung (KAB)
Barbara Moritz
Buchhandlung für ausgesuchte Literatur Ulrich Klinger
Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Köln
Bürgergesellschaft Köln von 1863
CDU Köln
Christel Powileit
ColognePride/ KLuST e.V. ( Politischer Dachverband der LGBTI* Gemeinschaft Köln´s )
c/o pop
Coloniacs
Conny Schmerbach
Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg in Köln
DGB – Stadtverband Köln
Die Künstler der AG Arsch huh
DIE LINKE.Köln
Die Stromer
DITIB – Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V.
Drumcenter Dieter Blahak, Köln
Eventronic GmbH
Fan-Projekt 1. FC Köln 1991 E.V.
FDP Kreisverband Köln
Festkomitee des Kölner Karnevals von 1823
Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Kölner Rat
Gabriele Hammelrath, MdL
GAG
Georg Wellmann
GEW
Guido und Christina Schüftan
Hagen Mannhardt GmbH Werbeagentur
Heinz Günter Linn
Humba e.V.
Integrationsrat Köln
intro
Jörg Frank, MdR, GRÜNE
Katholikenausschuss in der Stadt Köln
Kiepenheuer & Witsch
Klaus Große-Rhode
Kölner Elf
Kölner Fanprojekt
Kölner Runder Tisch für Integration
KölnSPD
Lesben- und Schwulenverband in Deutschland, Ortsverband Köln e.V.
LIB e.V. (Liberal-Islamischer Bund)
Liveliner GmbH
Lobby-Restaurant Lore
Logotext
Loss mer singe e.V.
Mario Argandoña, Argandona – Trommelwelt
Nathalie Müller
Prof. Peter Canisius
Peter Göckeritz
Petra Fränzel,  Schuloase Rheinland e. V.
Piratengruppe im Rat der Stadt Köln
Reinhard Georg Mehlhorn
Sadi Kalkan, Dolmetscherin
Schauspiel Köln
Stadt Köln
StattGarde Colonia Ahoj e.V.
Stern-Aktion „Mut gegen rechte Gewalt“
Stunksitzung Köln
Thekla Haub-Felber und Reinhard Behne
Uli Hauser, stern Reporter
ver.di Arbeitskreis Antifaschismus – Antidiskriminierung / ver.di Bezirk Köln
Verein EL-DE-Haus e.V.
Willi Ostermann Gesellschaft Köln 1967 e.V.

Artikel teilen!

5 Kommentare

  1. Gerd König 8. Dezember 2014 at 19:15

    Wo stehen denn auf der Mitmachliste die Muslime, oder halten die wie in Kobane vornehm zurück?

    Eine Antwort wäre schön.
    Wollte gerade für die Demo werben.
    Jetzt warte ich erst mal die Antwort ab.

    • Arsch huh Team 9. Dezember 2014 at 10:50

      Hier meldet sich der Hausmeister der Arsch huh-Internet-Seiten, zugleich Vereinsmitglied, das folgende ist meine persönliche Meinung: Die Haltung, die aus solchen Kommentaren spricht, finde ich ärgerlich und Islam-, tendenziell fremdenfeindlich. Der Islam ist eine Religion, wie die Rednerin der „Du bes Kölle“-Kundgebung im Interview antwortet:
      Können Sie in Grundzügen beschreiben, was der Islam ist und was er will?
      KADDOR: Der Islam ist eine Weltreligion wie jede andere Weltreligion auch. Sie soll den Menschen friedfertiger machen.
      http://swp.de/goeppingen/lokales/goeppingen/Lamya-Kaddor-ueber-den-Islam-IS-und-junge-deutsche-Dschihadisten;art5583,2937733
      Wir demonstrieren gegen die Neonazis, die sich Ende Oktober unserer, der Kölner Straßen und Plätze bemächtigt haben. Warum müssen sich Vertreter des Islam dazu im besonderen äußern? Sind Sie der Meinung, unter all den Organisationen, die die Demo unterstützen, befinden sich keine Menschen, die an den Islam glauben, sondern nur solche, die anderen oder keinen Religionsgemeinschaften anhängen?
      Auf der Unterstützerliste steht die LIB e.V. (Liberal-Islamischer Bund); auf der morgigen Pressekonferenz zur Demo und zum Aufruf, daran teil zu nehmen, wird ein Vertreter der DITIB sitzen. Die DITIB hat ihre Unterstützung, wie alle anderen, in unserer Liste genannten, ungefragt angeboten.

  2. reverend1898 9. Dezember 2014 at 18:48

    Bin sicher es werden genug Realitätsverweigerer und nützliche Idioten, die sich vor den Karren des faschischtischen Islam spannen lassen , hingehen.

    Viel Spaß bei der Selbstverblödung!

  3. Jann Helmers 10. Dezember 2014 at 20:33

    Ich finde die Äußerung von Herrn König befremdlich.
    Warum wollen Sie erst für die Demo werben aber jetzt erst mal abwarten? Der Sinn der Demo ist nicht eine Verpflichtung von Menschen mit muslimischem Glauben zu irgendwelchen Aktionen sondern allenfalls die bürgerliche Pflicht aller Menschen in Deutschland (egal welchen Glaubens, egal ob überhaupt gläubig) sich gegen die gegenwärtige Hetze gegen Muslime und zurzeit auch wieder mal Asylsuchende zu wenden!
    Dass nun ausgerechnet diejenigen, die in Deutschland zurzeit Diskriminierung ertragen müssen, sich rechtfertigen sollen, ist nicht nachvollziehbar.
    Im übrigen herrscht in Kobane zurzeit ein Krieg, indem überwiegend Muslime den IS bekämpfen. Von Zurückhaltung kann also keine Rede sein.
    Ich glaube, Herr König sollte seine Andeutung etwas konkretisieren oder ggf. korrigieren, denn dass er in Erwägung zog, die Veranstaltung zu „empfehlen“ irritiert mich.

  4. Reply 13. Dezember 2014 at 22:24

    Zufriedene Menschen aller Nationen sind die Grundlage für ein gutes Miteinander in einer Stadt und das ist die Vorraussetzung für Zukünftiges Zusammenleben.
    Wir schaffen das

Kommentar hinterlassen