Arsch huh, Zäng ussenander!

Buntes Herz und Goldenes Buch – Frank-Walter Steinmeier und Elke Büdenbender zu Gast in Köln

Bundespräsident Steinmeier OB Reeker Arsch huh im Rathaus

Am Samstag trug sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Hansasaal ins Goldene Buch der Stadt Köln ein. Das war der Anlass für einen Empfang, an dem auf seinen Wunsch hin Vertreter und Vertreterinnen aus unterschiedlichen Initiativen teilnahmen, die sich für Völkerverständigung und friedliches Miteinander in Köln einsetzen. So trafen am Nachmittag Engagierte von „Köln stellt sich quer‟ auf Ratsmitglieder und Karnevalisten, die Initiatoren des Friedensmarsches der Muslime #nichtmituns auf Kirchenvertreter und Dezernent_innen auf Mitglieder der AG Arsch huh, während die Band „Buntes Herz‟ rheinisch-orientalisches Flair verbreitete.

SC00105 Frau Reker hob die die lange bürgerliche Tradition Kölns hervor und Steinmeier parierte mit einer Rede, die dem Engagement und dem Eigensinn der Bürgerschaft viel Sympathie entgegenbrachte. Er nannte rheinische Gelassenheit in aufgeregten Zeiten wohltuend. Hier habe man die Fähigkeit kultiviert, „die Kirche im Dorf zu lassen‟ befand er und nannte als Beleg die Wendung „Mer losse dr Dom in Kölle‟. Geduldig schüttelten er und seine Frau Elke Büdenbender zahllose Hände und ließen sich wieder und wieder fotografieren. Hermann Rheindorf nutzte die Gelegenheit, beiden ein Arsch-huh-T-Shirt zu überreichen. Ob sie jedoch bei offiziellen Anlässen zum Einsatz kommen, bleibt abzuwarten.

Artikel teilen!

Kommentar hinterlassen