Arsch huh, Zäng ussenander!

Brandanschlag in Solingen 1993 – was geht uns das heute an?

Bild: Fatih Çevikkollu diskutiert am 26.6. mit und stand bei Arsch huh 2012 auf der Bühne. Foto: Janny Böhmer.

Der Integrationsrat Köln lädt in Zusammenarbeit mit dem Dezernat für Soziales, Integration und Umwelt der Stadt Köln ein: „Brandanschlag in Solingen 1993 – was geht uns das heute an? Kölner/-innen im Gespräch mit dem Oberbürgermeister der Stadt Köln und dem Polizeipräsidenten Köln“.  Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 26. Juni 2013 um 19:30 Uhr im Historischen Rathaus zu Köln statt und wir weisen gerne an dieser Stelle darauf hin. Der offizielle Text der Einladung findet sich unten, alle Informationen zum Integrationsrat auf den Seiten der Stadt Köln hier: http://bit.ly/1364Nor

—————————————————————————————————————————————————————-

Der rassistisch motivierte Brandanschlag von Neonazis auf eine türkische Familie in Solingen im Jahr 1993 jährt sich zum 20. Mal. Fünf Menschen starben.

Vor einem Jahr wurde die beispiellose Mordserie des NSU entdeckt. Eine repräsentative Umfrage der Friedrich-Ebert-Stiftung stellt die Verbreitung rassistischer und extrem rechter Einstellungen bis in die so genannte Mitte der Gesellschaft fest.

Brandanschlag in Solingen 1993 – was geht uns das heute an? Kölner/-innen im Gespräch mit dem Oberbürgermeister der Stadt Köln und dem Polizeipräsidenten Köln

Veranstaltung am Mittwoch, dem 26. Juni 2013 um 19:30 Uhr im Historischen Rathaus zu Köln

Programmablauf
Begrüßung durch Herrn Oberbürgermeister Jürgen Roters und den Vorsitzenden des Integrationsrates Herrn Tayfun Keltek

93/13 – 20 Jahre nach Solingen‘ – Film (10 Minuten) von Herrn Mirza Odabası

Psychologische Dimensionen der Integration: Diskriminierung und ihre Auswirkungen – Vortrag von Herrn Professor Hacı-Halil Uslucan / Leiter des Zentrums für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZfTI)

Brandanschlag in Solingen 1993 – was geht uns das heute an? – GesprächsrundeModeration: Frau Sümeyra Kaya, WDR – Redakteurin/Moderatorin

Teilnehmer/-innen:

  • Jürgen Roters, Oberbürgermeister der Stadt Köln
  • Wolfgang Albers, Polizeipräsident Köln
  • Fatih Çevikkollu, Kabarettist
  • Senay Duzcu, Stand-up-Comedian
  • Vedat Günes, Mitglied des Integrationsrates Köln
  • Aslı Sevindim, WDR – Moderatorin
  • Ayca Tolun, Funkhaus Europa – Redakteurin (angefragt)

Der Brandanschlag in Solingen war eine Zäsur für in Deutschland lebende Menschen mit ausländischer – hier insbesondere türkischer – Herkunft. In aller Deutlichkeit stellte sich ihnen die Frage, inwieweit sie in diesem Land noch sicher sind und ob der deutsche Staat tatsächlich alles tut, um auch sie zu schützen. Die rassistischen Mordtaten des neonazistischen NSU prägen das öffentliche Bild eines terroristisch agierenden Rechtsextremismus und werfen diese Fragen erneut auf.

In der Veranstaltung soll gemeinsam diskutiert und überlegt werden, wie künftig Diskriminierung und Rassismus in gemeinschaftlicher Anstrengung aller Beteiligten vermindert, Wertschätzung weiter aufgebaut und das stadtgesellschaftliche Leitbild einer modernen, von Zuwanderung geprägten internationalen Stadt praktisch und im Konsens mit allen Kölnerinnen und Kölnern umgesetzt werden kann.

Eine Veranstaltung des Integrationsrates Köln in Zusammenarbeit mit dem Dezernat für Soziales, Integration und Umwelt der Stadt Köln

Artikel teilen!

Kommentar hinterlassen