Arsch huh, Zäng ussenander!

Birlikte – Zusammenstehen – Die Kundgebung, 09. Juni 2014, Köln-Mülheim

Am 9. Juni 2004 gegen 15.50 Uhr detonierte in der Keupstraße in unmittelbarer Nähe des Kundgebungsgeländes eine Nagelbombe, durch die 22 Menschen zum Teil schwer verletzt wurden. Die Kundgebung wird kurz vor 16 Uhr eröffnet und beginnt mit einer Schweigeminute im Gedenken an die Opfer des NSU-Anschlags vor zehn Jahren. Sandra Maischberger und Fatih Çevikkollu führen durch das rund sechsstündige Bühnenprogramm, mit dem ein weithin sichtbares Zeichen der Solidarität mit den Betroffenen gesetzt wird. Das gilt über den Kölner Anschlag hinaus für die zehn von der rechtsterroristischen NSU verübten Morde.

Es wird aber auch das mühsame Ringen um Wahrheit im Münchner Prozess, die dubiose Rolle von Institutionen und ermittelnden Behörden sowie der allzu leichtfertige Umgang mit den Taten und den Tätern des NSU zur Sprache kommen. Dass dabei die richtigen Worte gefunden werden, dafür sorgen die journalistische Kompetenz und Zweisprachigkeit des Moderatorenduos.

Erwartet werden zahlreiche prominente Gäste aus dem Bereich Kunst und Kultur, sowie Sportler, Moderatoren, Kabarettisten und weitere Ehrengäste, die ihre Stimme aus Solidarität mit den Betroffenen sowie gegen Ausgrenzung und rechte Gewalt erheben, ob live auf der Bühne oder zugeschaltet.

Udo Lindenberg, Peter Maffay und BAP gehören zu den Höhepunkten des Programms. Als türkischstämmige Gäste werden Sertab Erener & Demir Demirkan zu sehen und zu hören sein. Mit dem Song »Every Way That I
Can« errangen sie für die Türkei den Sieg im European Songcontest 2003. Weiterhin tritt der türkische Musiker Zülfü Livaneli auf. Als Komponist, Sänger, Schriftsteller und Filmregisseur ebenso wie als Verteidiger von Frieden, Demokratie und Menschenrechten wird seine Stimme nicht nur in der Türkei gehört. Livaneli ist Botschafter des Kultur- und Friedensprogramms der UNESCO. Im Rahmen der Gezi-Park-Proteste hat Livaneli nicht nur ein bedeutsames Konzert gegeben, sondern auch an den Straßendemonstrationen teilgenommen. Aus den Reihen der AG Arsch huh, zugleich Veranstalter der Kundgebung werden außer Niedeckens BAP auch Bläck Fööss, Brings, Tommy Engel, Höhner, Kasalla und Arno Steffen mit Eko Fresh, der Microphone Mafia und weiteren Überraschungsgästen zu hören sein. Unter den vielen prominenten Wortkünstlern, die einen Beitrag leisten, sind Tom Buhrow, Hardy Krüger, Serdar Somuncu, Carolin Kekebus, Isabel Schayani und Wilfried Schmickler.

Vom Kundgebungsort, dem ehemaligen Draht- und Kabelwerk, wo im Nationalsozialismus verschleppte Zwangsarbeiter Rüstungsgüter herstellen mussten und in den 1960er Jahren viele Industriearbeitsplätze durch
»Gastarbeiter« besetzt wurden, soll am Pfingstmontag eine gemeinsame Botschaft ausgehen: Respekt und die Bereitschaft, sich gegenseitig gelten zu lassen, bilden die stabile Mitte einer ethnisch-kulturell vielschichtigen
Gesellschaft. Dafür steht das Motto der Kundgebung: »Birlikte – Zusammenstehen. Gegen Neonazis, Rassismus und Ausgrenzung. Für eine gerechte und solidarische Gesellschaft.«

Der Wunsch der Veranstalter ist eine friedliche Kundgebung mit vielen Teilnehmern, die mit ihrer Anwesenheit unterstreichen, dass rechtes Gedankengut nicht mehrheitsfähig ist.

Montag, 09. Juni 2014, 15.45 Uhr bis 22.00 Uhr

Ort: Kundgebungsgelände an der Schanzenstraße, Köln-Mülheim

Kontakt: info@birlikte.info
Pressekontakt: Presse@birlikte.info

Artikel teilen!

Kommentar hinterlassen